KontaktFAQÜber Uns

Jujube – Bair online kaufen

8,50  inkl. Mwst. & zzgl. Versandkosten

Artikelnummer: 100075-2 Kategorie:
1kg

Beschreibung

Jujube sind kleine, runde bis längliche Früchte mit einer dünnen, glänzenden Schale. Der Reifungsprozess sieht wie folgt aus: Erst hellgrün, dann gelb und zum Schluss orange-rot. Sowohl in leicht unreifem als auch im reifen Zustand können die Jujube verzehrt werden. Im unreifen Zustand ist das weiße Fruchtfleisch dicht, knackig und adstringierend, während die vollkommen reifen Früchte eher weich sind, eine etwas mehlig sind und einen schwachen Blüten Geschmack aufweisen. Jede Frucht hat einen harten, ungenießbaren Kern in der Mitte. Die Beerenfrüchte wachsen an kleinen, buschigen Bäumen, die bis zu 12 Meter hoch werden können.

Zusätzliche Informationen

Gewicht 0.5 kg
Herkunftsland

Thailand

Gewicht

1kg

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Jujube – Bair“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezepte

Aktuelle Fakten

Botanisch ist die Jujube Beerenfrucht als Ziziphus mauritiana klassifiziert und gehört zur Familie der Rhamnaceae. Bair-Früchte werden auch als Indische Jujube, Beri-Frucht, Indische Pflaume und Indische Kirsche bezeichnet. Es gibt etwa 90 Sorten der Bair-Frucht. Die tropische und subtropische Pflanze ist mit der chinesischen Jujube verwandt, die bei milderen Temperaturen wächst. Der Bair-Baum kann bis zu 30.000 Früchte pro Jahr tragen, die hauptsächlich für den Verzehr geerntet werden. Ein aus der Jujube gewonnenes Pigment wird jedoch auch als natürlicher Farbstoff für Seide verwendet.

Ethnische/kulturelle Informationen

Die Jujube Beerenfrucht kommt in der indischen Mythologie vor. Sie gilt als ”der Baum, der den Kummer vertreibt”, und ist Shiva, dem Gott der Zerstörung und der Verwandlung, heilig. Der Überlieferung nach kann man Krankheiten heilen, indem man ein Bad unter den Bair-Bäumen in den Seen der heiligen Stadt Amritsar nimmt. In der ayurvedischen Medizin wird die Bair-Frucht als kühlende Frucht eingestuft und zur Behandlung von Verdauungsstörungen, brennenden Gefühlen, Fieber und Durst sowie von Lungen- und Kreislaufproblemen eingesetzt. In Indien ist die Beere auch ein gängiges Hausmittel gegen Verdauungsprobleme.

Geografie/Geschichte

Die Jujube Bair stammt aus der Provinz Yunnan im Süden Chinas sowie aus Teilen Afghanistans und Malaysias. Heute wird die Jujube vor allem in Indien kommerziell angebaut, obwohl sie in ihren Heimatregionen immer noch wild vorkommt. Es gibt Belege dafür, dass Jujube bereits im 11. Jahrhundert in Indien als Nahrungsmittel verwendet wurde, und in den frühen 1900er Jahren war er als ”Apfel des armen Mannes” bekannt. In den 1980er Jahren wurden jedoch die Obstplantagen der Beere zerstört, um Platz für die Bebauung vieler Städte zu schaffen, so dass der Preis der Beerenfrucht in Indien heute mit dem von Äpfeln konkurriert. Jujube – Bair Bäume bevorzugen ein warmes, relativ trockenes Klima und volle Sonne.

Anwendungen

Reife Beerenfrüchte werden in der Regel roh verzehrt. In Asien werden sie zu Süßigkeiten verarbeitet oder in Wasser zerdrückt, um ein kühlendes Fruchtgetränk herzustellen. Durch Sonnentrocknen werden reife Früchte oft konserviert. Unreife Beerenfrüchte können auch roh verzehrt werden, wenn sie mit etwas Salz bestreut werden. Frische Jujube Früchte können in versiegelten Beuteln im Kühlschrank aufbewahrt werden, wo sie bis zu einer Woche haltbar sind.

Ernährungsphysiologische Werte

Beerenfrüchte haben antioxidative, entzündungshemmende und antibakterielle Eigenschaften und enthalten Vitamin C, Thiamin, Riboflavin und Pektin. Beerenfrüchte sind außerdem reich an Flavonoiden und Bioflavonoiden, die für die Aufnahme von Vitamin C unerlässlich sind, die Verdauung anregen, den Kreislauf fördern und Allergien vorbeugen.

Ihr Warenkorb
0